„Wir gestalten gemeinsam unsere Schule als Lebens- und Arbeitsraum.“

Domgymnasium Verden
Unesco Logo

Lernort und Lebensraum

Lage und Geschichte

Das Domgymnasium liegt direkt an der Aller in der Stadt Verden, die auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken kann.
Im Jahre 1578 gründeten das Domkapitel und der Rat der Stadt Verden die "Schola Verdensis" im Geiste der Reformation. Diese Schule war zunächst in den Gebäuden des Domes untergebracht und steht so in der Tradition der einstigen Domschule. Das heutige Schulgebäude wurde 1872 unweit des namensgebenden Domes erbaut und 1978 durch einen Erweiterungsbau vergrößert.
Im Jahr 2007 wurde die neue Turnhalle in Betrieb genommen. Seitdem gab es etliche Erneuerungs- und Umbaumaßnahmen zur Modernisierung, z.B. der rollstuhlgerechte Neubau der naturwissenschaftlichen Räume, der Bücherei sowie der Ausbau der Cafeteria, die Neugestaltung des Schulhofs und aktuell die brandschutztechnische Sanierung des kompletten Altbaus. Alle Unterrichtsräume sind mit elektronischen Tafeln ausgestattet und ermöglichen modernes Unterrichten.
Das Domgymnasium betreibt zusätzlich die Pestalozzischule als Nebenstelle für die Jahrgänge 5 und 6 mit entsprechender altersgemäßer Ausstattung, z.B. des Schulhofs. Seit dem Schuljahr 2013/14 gibt es ein Mittagsangebot und eine verlässliche Ganztagsbetreuung an allen Schultagen bis 15:15 Uhr.

Heute
1331 Schülerinnen und Schüler, 107 Lehrkräfte, 54 Klassen/Kurse
17 externe Musik- und Sprachenlehrkräfte,
Offene Ganztagsschule, Ausbildungsschule mit 8 Referendarinnen und Referendaren,
Anerkannte Einsatzstelle im FSJ Kultur und Sport mit 3 Freiwilligen, Sportfreundliche Schule
Anerkannte UNESCO-Schule (offizielle Überreichung der Urkunde am 18.7.2015 auf dem Sommerfest), Schülerfriedenspreis 2010